E-Mail auf dem openSUSE Desktop

Viele Jahre lange habe ich die Standardeinstellungen verwendet, doch nun ist Zeit für einen Wechsel.

  1. Standardmäßig landen Mails an mich in /var/spool/mail/karl. Seit längerer Zeit schon hat KMail Schwierigkeiten im Umgang mit dem althergebrachten Mbox Format. Die Abhilfe ist einfacher als gedacht:
    ~ # postconf home_mailbox=.local/share/local-mail/inbox/
    ~ # systemctl restart postfix
    ~ #

    Die beiden Kommandos bewirken, dass ab sofort alle Mails im voreingestellten Posteingang der Lokalen Ordner von KMail landen.
  2. In den Anleitungen und bei der erstmaligen Benutzung von KMail wird die Einrichtung von Zugängen (oder Accounts) angeboten. KMail dilettiert danach als Mail Transfer Agent und als Mail Retrieval Agent. Beides können die Experten Postfix und Fetchmail besser. Der Weg dahin führt über die Einrichtung eines Mail Servers. Ein Klick auf Yast > E-Mail-Server führt am raschesten zu Ziel. Nach Eingabe der Zugangsdaten werden Postfix und Fetchmail aktiviert. In Kmail ist die Konfiguration der Zugänge trivial: Empfang > Lokale Ordner, Versand > Localhost, Typ SMTP

Wie immer im richtigen Leben können Probleme auftauchen, bei der derzeitigen Version von Postfix ein Konfigurationsfehler: Bug 1057349. Abhilfe schaffen folgende Kommandos:
~ # postconf -# smtpd_sasl_type
~ # postconf -# smtpd_sasl_path
~ # systemctl restart postfix
~ #

Advertisements

Über Karl

Ich bin Physiker im Ruhestand
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Computer abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s